pro sozial Logo

Poesie

 

Voranstellen möchte ich diesem Abschnitt ein ca. 300 Jahre altes Gebet, das Landolf Scherzer in seinem Buch "Der Letzte", Aufbau-Verlag, Berlin, 2000, S. 194, zitiert. Es hat meiner Meinung nach nichts von seiner Aktualität eingebüßt:

(funktioniert besser mit der guten alten Rechtschreibung)

Lieber Gott und Herr,
setze dem Überfluß Grenzen
und laß die Grenzen überflüssig werden.
Gib den Regierenden ein besseres Deutsch
und den Deutschen eine bessere Regierung.
Schenke uns und unseren Freunden die Wahrheit
und der Wahrheit mehr Freunde.
Bessere solche Beamte, die wohl tätig,
aber nicht wohltätig sind,
und laß die, die rechtschaffen sind
auch Recht schaffen.
Sorge dafür, daß wir alle in den Himmel kommen,
aber wenn Du willst, noch nicht gleich.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Arbeitslos von Helga Franziska Noack

Hartz IV Poem 3 "Der Computerkurs" von Ronald Hard

Arbeitslos von Annegret Kronenberg

arbeitslos von AZU 20

Stellenangebote von Ingo Baumgartner

 

 

Arbeitslos

           von Helga Franziska Noack

Die Hände ohne Arbeit,
der Würde beraubt.

Der Glanz der Augen
fällt ins Bier.
Jeden Tag
lallt der Frust des Herzens

an der Theke.
Und die Worte
fallen ungehört
wie große Tropfen
ins eisige Schweigen.

Es ist Winter
und die Kälte der Herzen
nimmt zu.

Wann
machen wir uns
gemeinsam auf
in einen neuen Frühling?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hartz IV Poem 3 "Der Computerkurs"
                        (Eine Initiative für Hartz IV-Empfänger über 50)

                                              von Ronald Hard (erstellt April 2011)

Erhard der Beifahrer
der keinen Satz unfallfrei zustande bringt
schaut sich hilflos um
Hat noch nie einen Computer berührt
Auf dem Bau kennt er sich aus
Gebraucht gern seine Hände
für richtige Arbeit
Das kann er

Die Türkin mit dem Kopftuch
stumm weil sie kein Deutsch spricht
und auch nicht versteht
begreift nicht warum sie hier sitzt
Teilnahmslos starrt sie auf den Schirm
möchte lieber putzen gehen
Am Ende wird auch sie
ein Zertifikat bekommen
welches ihre erfolgreiche Teilnahme
bestätigt

Nicolai aus Kasachstan
auch er spricht nur wenig Deutsch
Selbst ein Handy ist ihm zu kompliziert
Die Tastatur von sich geschoben
stehen Tränen in seinen Augen
Er könnte einen 400,- Euro Job haben
doch die Arge besteht auf der Maßnahme
um ihn im Alter von 62 zu qualifizieren
Nicolai ist ein guter Gärtner
Computer machen ihm Angst

Ilona die ehemalige Chefsekretärin
blättert gelangweilt in einer alten Gala
Sie könnte dem Dozenten zeigen
wie es richtig geht

Kurt ist alles scheißegal
die Arge, die Maßnahme, die Welt
Hinter dem Bildschirm verschanzt
schließt er seine Augen und träumt davon
mit Ilona zu vögeln

Die Anderen dösen vor sich hin
oder lösen Kreuzworträtsel
oder hocken einfach nur da
und warten
ohne zu wissen worauf

Heute Nachmittag ist Bewerbungstraining
dann werden sie zum hundertsten Mal hören
dass Kaffeeflecken auf ihrer Bewerbermappe
nichts verloren haben

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 

Arbeitslos

           von Annegret Kronenberg

Wieder so ein hoffnungsloser Gang zum Arbeitsamt.
Deprimierendes Warten im langen Flur.
Ganz überraschend ein Stellenangebot.
Bei der Vorstellung Stirnrunzeln:
"Zwei Jahre ohne Praxis sind zu lang!"
Alle Schulungen und Bemühungen für die Katz?
Wie mache ich jetzt meinen Kindern klar,
dass ich nicht mehr brauchbar bin?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

arbeitslos

           von AZU 20

schwalben verstummen
eine wand
gespräche spinnen vergiftung
hetzen mich
zum rand

mein schicksal schlingert
keine arbeit
ich kann nicht entrinnen
geiselhaft
hartz 4

kälte rötet mein leiden
endlose schmerzen
zerbrechen zum schlusspunkt
hoffnung welkt
einsam

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Stellenangebote

           von Ingo Baumgartner

Benito, Glatzkopf, mittelgroß,
Berufserfahrung mafios,
skrupellos im Fall der Fälle,
sucht dezente Arbeitsstelle.

Erdrückend ist das Angebot:

Parteien in Vertretungsnot,
Banken ohne Direktion,
Etablissements mit Diskretion,
Richter mit Entschlussproblemen,
alle woll´n Benito nehmen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~