pro sozial Logo

HARTZ-HAFT, ABER LECKER!

Dieses Kochbuch stelle ich sehr gern vor:

Die Autorin Martina Streibel, die in Berlin lebt, hat leider sehr viel eigene Erfahrungen mit der Arbeitslosigkeit und den damit einhergehenden geringen finanziellen Mitteln. Da sie gern kocht, hat sie aber aus der Not eine Tugend gemacht und dieses Kochbuch veröffentlicht. Dabei hat sie alles selbst gemacht, die Fotos wurden von ihr in ihrer eigenen Küche aufgenommen. Insofern macht dieses Buch auch Mut, einen neuen Weg für sich auszuprobieren. In dem Buch stellt Martina Streibel ihre Lieblingsrezepte vor, wobei der maximale Preis pro Person für jedes Gericht 3 Euro beträgt.

Verwiesen sei hier auf die eigene Homepage der Autorin, wo sich auch ein jeweiliges Rezept des Monats befindet. Hier direkte Weiterleitung

Das Kochbuch ist direkt über ihre Homepage für den Preis von 8.80 Euro zuzüglich Versandkosten zu beziehen. 

Achtung!

Inzwischen ihr erstes Kinderbuch "Der kleine Nasenbär" erscheinen, Näheres dazu ist auch auf ihrer Homepage zu finden. 

 

Hier nun zum Appetit auf  mehr machen ein besonderes Rezept ihrer Oma:

 

Kartoffelsuppe Saleweika

Zutaten für 4-6 Personen:

2 Stangen Lauch / 3 Karotten / 1 Stück Sellerie / 1 Petersilienwurzel / 8 Kartoffeln / 200g magerer Speck / pro Person je eine Wiener Wurst / 500 ml Buttermilch / 200g Sauerrahm / 1 EL Mehl / 1 TL Tafelessig / Petersilie / 3 EL Suppenbrühe / Pfeffer, Salz

Dazu reicht man am besten frisches Brot.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde

Die Zubereitung:

  1. Einen großen Topf zur Hälfte mit kaltem Wasser füllen.
     
  2. Den Lauch und die Karotten in dünne Scheiben, den Sellerie und die Petersilienwurzel in feine Würfel schneiden. Die Kartoffeln in mundgerechte Stücke bringen. Alles in den Topf geben. Das Gemüse sollte gerade so mit Flüssigkeit bedeckt sein, notfalls etwas Wasser abgießen.
     
  3. Beim Speck die Schwarte abschneiden und den Speck in die Suppe legen.

  4. Den Topf zum Kochen bringen, dann bei geringer Hitze weiterköcheln lassen bis das Gemüse gar ist.
     
  5. Die Würstchen in die Suppe einlegen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Den Speck herausnehmen und ein wenig abkühlen lassen. Ihn dann in feine Streifen schneiden und in einer Pfanne ohne Fett schön knusprig braten. Ihn entweder zur Suppe geben oder separat zur Suppe reichen.

  6. Buttermilch, Sauerrahm, Mehl und Essig mit einem Schneebesen kräftig verrühren und zur Suppe geben.

  7. Die Saleweika mit der Suppenbrühe, Salz und Pfeffer nach Geschmack abschmecken und die Petersilie zur Suppe geben.