pro sozial Logo

Hartz-IV-Küche

 

Wenn das Geld wieder fast zu Ende ist und der Monat noch so lang, wünscht sich so mancher ein Töpfchen wie in dem Märchen der Gebrüder Grimm "Der süße Brei". Ich finde es sehr traurig und für diese Gesellschaft beschämend, dass immer mehr Menschen auch beim Einkauf für das tägliche Essen sparen müssen. Nichtdestotrotz sollen hier preiswerte und trotzdem schmackhafte Gerichte vorgestellt werden.

 

 

Ich möchte aber nicht darauf verzichten, zu Beginn noch einmal den Vorschlag für ein "gesundes nahrhaftes" Essen vorzustellen, von jemandem, der eben nicht sparen muss, bekannt geworden unter dem Titel "Sarrazin-Menü". Sicher nicht nur meiner Meinung nach ist das Ganze arrogant, anmaßend und menschenverachtend.